Aktuell

Liebe Kundinnen

Während einigen Jahren durfte ich euch in einer Tantramassage mit der gebotenen Präsenz und Achtsamkeit begegnen. Das waren für mich, wie hoffentlich auch für euch, wunderbare einmalige Stunden des in Kontakt Seins und der Nähe.

Aber wie für alle Menschen ist auch auch mein Leben nicht statisch und unveränderlich. Für mich haben sich die Rahmenbedingungen im privaten Bereich und auch im Zusammenhang mit meiner Gesundheit derart verändert, dass ich mich entschlossen habe, keine Tantramassagen mehr anzubieten. Ich blicke mit einem schönen Gefühl und viel Dankbarkeit auf all die Begegnungen der letzten Jahre zurück und bin froh, dass ich euch auf dieser Ebene kennenlernen durfte.

Ich wünsche euch noch viele weitere, nährende und erfüllende Massagen.

 

Namaste

Einige der am häufigsten gestellten Fragen sind hier zusammengestellt. Natürlich hast Du auch beim Vorbereitungsgespräch immer die Möglichkeit, Unklarheiten anzusprechen und beantwortet zu erhalten.

Was ist, wenn mir die Massage zu intim ist oder ich mich nicht wohl fühle?

Du entscheidest immer, was ist und was sein darf. Wenn Du Dein Unbehagen benennen kannst, können wir den Ablauf entsprechend ändern. Du hast aber immer auch die Möglichkeit, das Ritual zu beenden, wenn es dir nicht entspricht.

Darf ich während der Massage auch aktiv werden oder Dich berühren?

Im Tantra-Ritual sind die Rollen klar definiert: Du bist die Empfangende, Passive, die sich ganz ihren eigenen Empfindungen hingibt. Ich bin der Aktive, Gebende, der die Impulse für deine sinnliche Reise gibt und dafür sorgt, dass es Dir gut geht. Es spricht aber in gewissen Situationen und wenn es dir ein Bedürfnis ist nichts gegen eine ruhige, haltende Berührung von dir.

Bin ich bei der Massage nackt?

Zu Beginn des Rituals tragen wir beide einen Lunghi, eine Art Strandtuch. Bei der Massage decke ich Dich zwischendurch mit dem Lunghi zu. Meistens bist du aber nackt. Damit wir uns auf der gleichen Ebene begegnen können, bin auch ich in der Regel während der Massage nackt. Es kann aber auch sein, dass du dich sicherer fühlst, wenn ich während der Massage einen Slip trage. Das ist völlig in Ordnung. Ich kläre diesen Punkt jeweils mit dir im Vorgespräch ab.

Darf oder sollte ich während der Massage einen Orgasmus erleben?

Du darfst, aber musst nicht. Die Massage ist ja grundsätzlich absichtslos. Das heisst, dass nicht gezielt auf einen Orgasmus hingearbeitet wird. Die sexuelle Energie wird aber bewusst genutzt, damit du deinen Körper und seine Empfindungen intensiv erleben kannst. Dabei kann es durchaus zu einem Höhepunkt kommen. Es ist aber nicht Ziel der Massage, diesen herbeizuführen. Das Ritual öffnet dir einfach einen geschützten Raum, in dem du das erleben kannst und darfst, was sich gerade aus der Situation heraus ergibt.

Wo erhalte ich weitere Antworten auf meine Fragen?

Fast alle seriösen Web-Seiten über Tantramassagen bieten eine Frage und Antwort Sektion an. Empfehlen kann ich insbesondere die Frage und Antwortseite des Fördervereins Tantramassage Schweiz.

Unterkategorien