Aktuell

Liebe Kundinnen

Während einiger Monate musste ich mit dem Angebot der Tantra-Massagen eine Pause einlegen. So freut es mich ausserordentlich, dass sich meine persönlichen Umstände in der Zwischenzeit wieder so verändert haben, dass ich meine Massagetätigkeit wieder aufnehmen kann.

Ab sofort darf ich euch wieder in einer Tantramassage mit der gebotenen Präsenz und Achtsamkeit begegnen. Das können für mich, wie hoffentlich auch für euch, wieder wunderbare, einmalige Stunden des in Kontakt Seins und der Nähe werden.

Ich freue mich darauf, euch innerhalb des von euch gewählten Rituals mit viel Respekt auf eurer Reise durch euren Körper und eure Sinnlichkeit begleiten zu dürfen und mit euch zusammen euer Frausein zu feiern. 

Ich wünsche uns viele nährende und erfüllende Massagen.

 

Namaste

Termine

In den nächsten Wochen sind folgende Termine definitiv frei. Je nach Situation und Bedürfnis können aber auch weitere Möglichkeiten nach Absprache geschaffen werden. Zuerst anfragen ist immer eine gute Idee.

Bern Zentrum (ab 17:00 Uhr)

 Mo 07.01.19
 Di 08.01.19
 Di 15.01.19
 Mo 21.01.19
 Di 22.01.19
 Mo 28.01.19
 Di 29.01.19
 Mo 04.02.19
 Di 05.02.19
 Mo 18.02.19
 Di 19.02.19
 Mo 25.02.19
 Di 26.02.19
 Mo 04.03.19
 Di 05.03.19
 Mo 11.03.19
 Di 12.03.19
 Mo 18.02.19
 Di 19.03.19
 Mo 25.03.19
 Di 26.03.19

Am Wochenende vom 2. - 4. September 2016 war ich zum ersten Mal als Assistent bei einem Einführungskurs für Tantra-Massage dabei. Zuerst war ich skeptisch und fragte mich, wie gross der Anteil der Hilfsarbeiten sein werde und ob ich überhaupt Zeit für die Unterstützung der Lernenden finden konnte. Zuerst schien es eher, dass sich meine Befürchtungen bestätigen würden und ich wenig Kontakt zu den Teilnehmenden haben würde. Dies änderte sich aber schnell.

Es war sehr faszinierend zu sehen und mitzuerleben, wie sich die Frauen und Männer mit der Thematik Tantra auseinandersetzten und sich damit vertraut machten. Dabei war vor allem beindruckend, wie ehrlich alle mit sich selber und den anderen Teilnehmern umgingen. Das führte dazu, dass einzelne früh entschieden, dass diese Art der Intimität sie im Moment noch ganz überforderte und den Kurs abbrachen. Andere versuchten, situativen Widerständen offen zu begegnen und zu überwinden, Das gelang nicht immer und nicht allen. Dies führte auch zu Situationen mit grossem Konfliktpotential. Es war einerseits der grossen Erfahrung und psychologischen Geschick der Kursleitung wie auch der bewundernswerten Offenheit der Betroffenen zu verdanken, dass alle Konflikte in einer von gegenseitigem Respekt geprägten Atmosphäre gelöst werden konnten. Das Resultat war selbstverständlich nicht für alle Beteiligten befriedigend, aber zumindest annehmbar.

Dieser ehrliche Umgang mit sich selbst und den Mitteilnehmenden machte es dann möglich, dass sich mit jeder Stunde Kurs die Stimmung und positive Energie im Raum verdichtete. Es war ein eindrückliches Erlebnis zu sehen, mit welcher Ernsthaftigkeit und welcher grossen Achtsamkeit und Respekt die Übungen in Angriff genommen wurden. So wurde der Kursraum zu einer Insel voller Liebe, Achtung, Respekt, Freude, Sinnlichkeit, Lust und Fröhlichkeit.

Für mich speziell eindrücklich war der direkte Kontakt während der Übungen. Es war ein wunderbares Gefühl, die Teilnehmenden bei Fragen und Unsicherheiten zu unterstützen und zu beraten und so meine Erfahrungen weitergeben zu können.

Kommentar (0) Aufrufe: 1821

Während des Pfingstwochenendes fand im Seminarhotel Wasserfallen, auf den sanften Hügeln des Baselbieter Juras, das dreitägige Seminar "Vertiefungskurs Tantra" statt. Die stadtliche Gruppe (ca. 20 TeilnehmerInnen) harmonierte auch an diesem Wochenende von Beginn weg gut. In einer herrlichen Athmosphäre konnten wir so nicht nur neue Griffe und rituale kennen lernen und üben. Insbesondere der Austausch mit den anderen Teilnehmenden war äusserst wertvoll.

Kommentar (0) Aufrufe: 2519

Der von Aditi und HP kompetent und sehr einfühlsam geleitete Kurs brachte für mich zwei Neuerungen. Zum einen war es ungewöhnlich, mitten in der Woche für zwei ganze Tage in diese Welt eintauchen zu können und die Arbeit hinter sich zu lassen.bZum anderen, und einiges bedeutender, war der Kursinhalt. Mystic Meditaiton ist nochmals mindestens eine Stufe langsamer als eine Tantra-Massage und hat einen klar definierten Ablauf mit einer strikten Zeitlimite. Es gibt nur vier, bzw. fünf Griffe, die jeder für je eine Viertelstunde angewendet wird. Das ist zu Beginn, auch für den Empfagenden, sehr speziell und gewöhnungsbedürftig. Wenn man sich aber ohne Vorurteile darauf einlässt, ist man bald von der grossen Ruhe, die einen erfasst, angetan. Dass sich dabei die Erregung in einer tiefen Entspannung entwickeln kann, ist eine wunderbare neue Erfahrung.

Kommentar (0) Aufrufe: 2426